Weinfelder Abendmusikzyklus

Veranstaltungen<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-weinfelden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>33</div><div class='bid' style='display:none;'>2044</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

Veranstaltungen

Der Weinfelder Abendmusikzyklus 2017/2018 beginnt am Sonntag, 24. September, mit dem Lobgesang von Felix Mendelssohn. Das Konzert beginnt um 17.15 Uhr in der kath. Kirche. Zu Gast ist die Kantorei St. Georg Kaltbrunn und der Kinderchor Kaltbrunn sowie das junge Kammerorchester Ostschweiz unter der Leitung von Daniel Winiger.
Daniel Walder,
Der „Lobgesang“ op. 52 von Felix Mendelssohn Bartholdy ist eine Sinfoniekantate für Soli, Chor und Orchester aus dem Jahr 1840. Den Auftrag zur Komposition erhielt Mendelssohn wohl 1839 vom Rat der Stadt Leipzig anlässlich der Vierhundertjahrfeier der Erfindung der Buchdruckerkunst durch Johannes Gutenberg. Mendelssohn rang lange mit der geeigneten Form für das Werk, dachte an ein Oratorium oder eine großangelegte Psalmvertonung, bis er schließlich in einer Mischung aus Sinfonie und Kantate die für ihn geeignete Form fand. So entstand der „Lobgesang“, der am 25. Juni 1840 in einem großen Festkonzert in der Leipziger Thomaskirche erstmals erklang. Später erweiterte Mendelssohn das Werk noch um einige weitere Sätze. Die zweite Fassung des Werks erklang erstmals am 3. Dezember 1840 in Leipzig. Die Uraufführung des „Lobgesang“ war ein beachtlicher Erfolg, und das Stück wurde zu einem der meistaufgeführten Werke Mendelssohns zu seinen Lebzeiten. Das Konzert ist wie immer bei freiem Eintritt. Es wird um eine angemessene Kollekte gebeten.

Im Oktober folgt ein spezielles Chorkonzert mit dem Chor und Orchester Cantores Corde, und zwar erklingt die „Missa Salisburgensis“ inkl. der Motette „Plaudite Tympana“ für 56 Stimmen von Heinrich Ignaz Franz Biber.

Am 19. November ist der Thurgauer Singkreis und der Kinder- und Singschulchor MSG St. Gallen unter der Leitung von Bernhard Bichler zu Gast. Das Hauptwerk ist “Mass of the Children“ von John Rutter.

Am 3. Dezember spielt Eun Hye Lee, Orgel zusammen mit Jakob Herzog, Cello.

Ein spezielles Konzert folgt im Januar: Alice im Orgelland - Ein besonderes Konzert für grosse und kleine Zuhörer! Als Abschluss des Zyklus erklingen am 11. Februar Werke für Orgel und Streichquartett.

Weitere Informationen entnehmen sie den aufliegenden Faltprospekten und der Tageszeitung.
Autor: Richard Häberlin     Bereitgestellt: 08.09.2017     Besuche: 31 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch