Cevi Weinfelden

Rückblick Sola 2020 - Abenteuer im Wilden Westen

Sola 20 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Cevi&nbsp;Weinfelden)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-weinfelden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>336</div><div class='bid' style='display:none;'>4145</div><div class='usr' style='display:none;'>85</div>

Bei schönstem Wetter verbrachten wir eine tolle Woche im naturfreundlichen, ruhigen Flühli in LU. Zusammen mit Lucky Luke erlebten wir Abenteuer, jagten den Daltons nach und lernten für die Cevi-Beweise
Cevi Weinfelden,
Am Sonntag trafen nicht nur die Teilnehmer und Leiter am Bahnhof ein, sondern auch die vier Daltons Brüder, gefolgt von Lucky Luke. Zusammen machten wir uns auf den Weg mit dem Car nach Flühli, um die Daltons zu verfolgen. Diese überraschten uns jedoch auf der Strasse und übernahmen den Bus, sodass wir den Rest zu Fuss gingen. Danach richteten wir jedoch zuerst einmal gemütlich das Lagerhaus ein.
Beinahe jeden Morgen fand eine Andacht statt, bei welcher wir etwas vom Dorfleben im Wilden Westen mitbekamen. Das Rollenspiel war angelehnt an die Geschichte von Punchinello, sowie die Geschichte von Jesus und seiner Auferstehung. In den Kleingruppen suchten wir dann in der Bibel passende Bibelstellen und diskutierten darüber.
In den ersten Tagen lernten wir die Bürger von Daisy Town und Lucky Lukes Freunde besser kennen, verfolgten ein paar Mal die Daltons, sowie Billy the Kid und genossen das schöne Wetter mit viel Spiel und Sport.
Am Mittwoch begaben wir uns auf vier verschiedene Expeditionen. Die 5.-8. Klässler machten sich auf zum Brienzer Rothorn und übernachteten dabei auf einer Alp im Heu und genossen die wunderbare und wohlverdiente Aussicht nach dem strengen Aufstieg. Eine andere Gruppe konnte wie im Wilden Westen Gold waschen gehen und jeder Teilnehmer durfte ein kleines Fläschchen mit nach Hause nehmen. Die dritte Gruppe erkundete auf der Schrattenfluh die Höhle, sowie das Gebirge, welches uns an den Wilden Westen erinnert. Die Jüngsten fuhren mit der Gondelbahn zum Sörenberg, erlebten einen spannenden Weg im Mooraculum und plantschten auf dem Wasserspielplatz.
Am Donnerstag wurde nochmals fleissig für die Cevi- und Knappenbeweise geübt, welche dann am Nachmittag stattfanden. Am Abend halfen wir den Indianer ihren Indianerstammstreit zu schlichten und begaben uns zu später Stunde in kleinen Gruppen auf einen Weg voller Mutproben mit Überquerung des Baches im Dunkeln.
Am Freitag gaben wir beim Geländespiel nochmals alles um eine Eisenbahnstrecke für die Dorfbewohner zu bauen, damit diese weiterziehen konnten.
Und so machten auch wir uns am Samstag wieder auf den Heimweg und können auf ein lustiges, sonniges, tolles und für uns Leiter angenehm ruhiges Lager zurückblicken.

Hier gehts zur grossen Bildergalerie:
» Bilder Sola 20
Bereitgestellt: 15.07.2020     Besuche: 76 Monat