Richard Häberlin

Wasser ist Leben

<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-weinfelden.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>33</div><div class='bid' style='display:none;'>4555</div><div class='usr' style='display:none;'>2</div>

In diesem Jahr sammeln wir im Rahmen der Aktion "Brot für alle" für ein Projekt in Uganda. Es trägt den Titel: "Wasser ist Leben".
Daniel Bühler,
Der Klimawandel betrifft uns alle. Durch den sorglosen Umgang mit der Schöpfung tragen die wohlhabenden Länder und Gesellschaftsschichten der Welt wesentlich dazu bei, dass sich das Klima erwärmt. Als Folge davon müssen sich viele Menschen auf der Südhalbkugel der Erde neuen, lebensbedrohlichen Herausforderungen stellen. Im Rahmen des Jahresthemas «Klimagerechtigkeit» der Ökumenischen Kampagne der Hilfswerke «Brot für alle» (evang.) und «Fastenopfer» (kath.) wollen wir als Kirchgemeinde einen Beitrag zur Erhaltung der Lebensgrundlagen der Menschen im afrikanischen Uganda beitragen.

Uganda zählt immer noch zu den ärmsten Ländern der Welt. Das hohe Bevölkerungswachstum von 3,2 % ist in sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht eine der grössten Herausforderungen. Sauberes Trinkwasser ist Mangelware. Im Kabale-Distrikt führen die Abholzung der Wälder und zunehmende klimatische Veränderungen führen zu unregelmässigeren Regenfällen und Erdrutschen und gefährden die Ernährungssicherheit der Bevölkerung. Die dort lebenden Menschen benötigen täglich bis zu vier Stunden für das Beschaffen geringer Mengen verschmutzten Wassers; Viele leiden unter Krankheiten, die durch verunreinigtes Wasser übertragen werden.

TearFund Schweiz (Partnerorganisation von «Brot für alle») hat die Vision, dass die Menschen in Uganda sauberes und leicht zugängliches Trinkwasser erhalten. TearFund bewirkt dies zusammen mit den lokalen Partnerorganisationen auf verschiedenen Ebenen: Durch das Fassen von Wasserquellen, den Bau von Regenwassertanks und das Verlegen von Leitungen kommt das Wasser in die Dörfer. Die Dorfbevölkerung hilft tatkräftig mit. Viele Menschen erhalten dadurch Zugang zu Wasser. Ohne die langwierige Wassersuche haben die Kinder Zeit, um zur Schule zu gehen. Die Eltern lernen gesundheitserhaltende Hygienemassnahmen und nachhaltige landwirtschaftliche Anbauweisen kennen. Dank allen Massnahmen wird die Armut reduziert und die Lebensqualität steigt. (Quelle: www.tearfund.ch).

Wir freuen uns, wenn Sie dieses Sammelprojekt mittragen - sei es-mit dem beiliegenden Einzahlungsschein, am 7.3./4.4./18.7./12.9./14.11. über die Gottesdienst-Kollekte oder, wenn coronamässig erlaubt, die Kollekte anlässlich des Suppen- und Spaghettizmittags am 14.11..

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

B&uuml;hler Daniel (2) <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Daniel&nbsp;B&uuml;hler)</span>
Pfarrer
Daniel Bühler
Kirchgasse 2
8570 Weinfelden

071 622 30 60

Bereitgestellt: 13.02.2021     Besuche: 63 Monat