Katrin Nicotera

HEKS Brot für alle

Jedes Jahr kommt der Fastenkalender mit Einzahlungsschein der Hilfswerke "Brot für alle" / "Fastenopfer" in der Woche vor Aschermittwoch mit dem Kirchenboten in alle evangelischen Haushaltungen.
ökum Kampagne HEKS Fastenopfer (Foto: HEKS)

 

suppe_icon_text_2 (Foto: bfa)

 

Bfa (Foto: HEKS)

 

HEKS Brot für alle / Fastenopfer
Der Fastenkalender gibt Ihnen während den 40 Tagen vor Ostern Impulse zum Innehalten, über Gottes Wort nachzudenken, Menschen/Projekte aus fernen Ländern kennenzulernen und das eigene Handeln bezüglich der ökologischen und sozialen Konsequenzen zu hinterfragen und möglicherweise sogar zu verändern.
Mit beiliegendem Einzahlungsschein können Sie gerne einen Solidaritäts-Beitrag spenden,
Im Anschluss an den ökumenischen Gottesdienst im März findet jeweils ein gemeinsamer Suppenzmittag statt, dessen Erlös vollumfänglich den von der evangelischen und katholischen Kirchgemeinde ausgewählten Projekten zugute kommt.
Jahressammelprojekt 2022
Unsere Kirchgemeinde und unser Land sind von Gott gesegnet. Nicht überall auf der Welt wachsen Kinder in einer solch guten Verhältnissen auf. Als Christinnen und Christen sind wir aufgerufen, über unsere Grenzen hinauszuschauen und uns auch dort zu engagieren, wo grosse Not herrscht.
Erläuterungen von HEKS zum Projekt: «Seit 2011 herrscht in Syrien Bürgerkrieg. Rund 12 Millionen Menschen mussten ihr Zuhause verlassen, mindestens 5,6 Millionen sind ins Ausland geflüchtet. Auch die christlichen Minderheiten sind stark unter Druck geraten, von ursprünglich 1,8 Millionen ChristInnen musste etwa eine Million das Land verlassen. Nichtsdestotrotz ist ihre Präsenz von grosser Bedeutung, denn die christlichen Minderheiten stehen für eine pluralistische Gesellschaft. Das Projekt unterstützt Schulen protestantischer Kirchgemeinden und vergibt Stipendien für SchülerInnen aus schwierigen Familienverhältnissen.
Vom Projekt profitieren rund 1900 Jugendliche von Eltern in schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen. Das sind Kinder aus kinderreichen Familien, Halbwaisen, Kinder mit einer Behinderung oder Kinder aus Familien, deren Haus zerstört wurde.
Die Schulen sind Orte der Begegnung und Offenheit gegenüber den Werten und Traditionen verschiedener Religionen. Diese tolerante Haltung ist in Syrien mehr denn je in Gefahr. Umso wichtiger ist es, dass sie an den kirchlichen Schulen gelebt, gepflegt und weitergegeben wird. Auf diese Weise leisten die Kirchen einen wichtigen Beitrag für ein einvernehmliches Zusammenleben und einen künftigen Frieden in Syrien.
HEKS und seine Partnerorganisation vergeben Stipendien im Wert von 50, 75 oder 100 US-Dollars an SchülerInnen mit Eltern in schwierigen wirtschaftlichen Verhältnissen. Dadurch sind die Eltern nicht nur wieder in der Lage, das Schulgeld zu bezahlen, das Programm ermöglicht den Schulen auch, die Zahl der Schülerinnen und Schüler zu erhöhen. An den kirchlichen Schulen werden die SchülerInnen mit den Werten und Traditionen der verschiedenen Religionen vertraut gemacht. Somit machen christliche und muslimische Kinder positive Alltagserfahrungen und lernen einen respektvollen und offenen Umgang mit anderen Glaubensgemeinschaften.»
Jesus sagt: «Lasset die Kinder zu mir kommen!». Mit unserem Jahressammelprojekt wollen wir einen nachhaltigen Beitrag leisten, dass dies auch in Syrien für viele Familien erfahrbar sein kann.

Kollektensammlung im Gottesdienst:
27.2., 18.7., 12.9., 14.11.2022

Kollektensammlung bei Spaghettizmittag:
27.2, 14.11.


Einzahlungsschein Jahressammlung Syrien 2022:
EZS HEKS/Bfa Syrien 2022
Kontakt
Pfarrer
Daniel Bühler
Kirchgasse 2
8570 Weinfelden

071 622 30 60
Bereitgestellt: 21.04.2022    Besuche: 57 Monat