Rita Zürcher-Oertle

Ökumenisch-theologischer Lesekreis

Ein offener Lesekreis, in dem zweimal im Jahr ein aktuelles theologisches Buch diskutiert wird. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Lesekreis (Foto: Rita Zürcher-Oertle)

 

Ort
Halbjährlich, abwechselnd im evang. Kirchgemeindehaus und im kath. Pfarreizentrum
Lektüre
Matthias Drobinski: Lob des Fatalismus
Claudius Verlag, München 2018

Der 1964 geborene Autor ist deutscher Journalist. Er studierte Geschichte, katholische Theologie und Germanistik. Heute ist er Chefredakteur der kritisch-christlichen Zweiwochen-Zeitung „Publik-Forum“.
Das 130-seitige Büchlein mit dem eigenartigen Titel will in einem Zug gelesen werden und lädt einen ein, immer wieder zurückzukehren und über das Gelesene nachzudenken. Der Autor regt an, den Fatalismus neu zu entdecken – als Gelassenheit gegenüber den Dingen, die sich nicht ändern lassen, als Gegenentwurf zu den wachsenden Fundamentalismen, als fröhlichen Glauben, dass man die letzte Wahrheit getrost den höheren Instanzen im Jenseits überlassen kann.

Das Buch ist im Buchladen Klappentext erhältlich. / Ausleihe: evang. Kirchgemeindehaus Weinfelden.
Kontakt
Karin Stäheli-Giger, Tel. 071 622 10 49, kargig@gmx.ch
Anna Maria und Hans Peter Niederhäuser, Tel. 071 622 43 01, niemail@sunrise.ch

2023 Ökum.-theol. Lesekreis
1 Bild
Fotograf/-in Ökum.-theol. Lesekreis
1 Bild
Bereitgestellt: 17.11.2022    Besuche: 57 Monat